Potenzialanalyse

Erkenne die Potenziale!

Eine weitere Methode der strategischen Informationsgewinnung stellt die Potenzialanalyse dar. Mit Hilfe dieser Methode könnt ihr die strategischen Erfolgsfaktoren eines Unternehmens herausfiltern. Analysiert werden die Stärken und Schwächen eines Unternehmens/-bereichs oder einer strategischen Geschäftseinheit. Beachte: Stärken und Schwächen eines Unternehmens im Wettbewerb bestimmen die strategischen Erfolgspotenziale oder Erfolgsdefizite.

Strategisches Marketing ist auf den Aufbau, die Sicherung und die Nutzung von Erfolgspotentialen gerichtet. Erfolgspotentiale sind die klassischen Erfolgsfaktoren im Sinne von notwendigen aber nicht hinreichenden Bedingungen für Unternehmenserfolg. Wiederum sind Potentiale strategische Ressourcen und Fähigkeiten des Unternehmens. Ebenfalls bildet die Ausstattung mit Potentialen die Grundlagen für die Stärken und Schwächen eines Unternehmens und muss daher kritisch überprüft werden.

Der strategische Planungsprozess gliedert sich in die Phasen Analyse, Zielbildung, Strategiefindung und Strategieumsetzung. Einen wichtigen Teil der Analysephase stellt die Standortanalyse dar. Ziel: Bestimmung der relevanten internen und externen Einfluss- und Erfolgsfaktoren, für das Unternehmen, den Unternehmensbereich oder das strategische Geschäftsfeld. Aufgrund der Analyse wird deutlich, welche Kriterien besser beziehungsweise schlechter erfüllt werden. Mit Hilfe der Gegenüberstellung (zu dem wichtigen Wettbewerber) kann das Unternehmen erkennen, in welchen Bereichen es sich verbessern muss und welche Potenziale bereits genutzt werden. Sie hilft, überlebenswichtige Alleinstellungsmerkmale zu finden oder diese explizierter zu fassen.

Das Ziel der Potenzialanalyse (Stärken-/Schwächenanalyse) ist somit das Herausarbeiten von Ansatzpunkten oder Maßnahmen, um die Erfolgsposition eines Unternehmens zu verbessern.

Bei der Potentialanalyse ist eine Checkliste, die systematisch alle Unternehmensbereiche und Funktionen erfasst, hilfreich.

Ressourcen "having capabilites"

Fähigkeiten "doing capabilities"

Gesetzlicher Schutz

• Patente
• Copyrights
• Marken
• Verträge, Lizenzen
• Vertragsgeheimnisse
• Datenbasen

Kein gesetzlicher Schutz

• Produktimage
• Firmenreputation
• Organisationale und
persönliche Netzwerke
• Kundenstamm

"Functional Skills"

• Mitarbeiterwissen
• Kundenwissen
• Vertriebswissen
• Technologien
• Prozesse

"Cultural capabilities"

• Qualitätsstandards
• Kundenservice
• Flexibilität
• Innovativität
• Teamfähigkeit