MC Monday – Erfolgsmessung im B2B – Marketing

Mc Monday Beitragsbild - Beispielfoto

MC Monday – Erfolgsmessung im B2B – Marketing

Erfolgsmessung im B2B-Marketing

Unser heutiger Beitrag zum MC Monday behandelt das Thema Erfolgsmessung im B2B-Marketing. Obwohl Erfolgsmessung ein wichtiger Bestandteil in einem Unternehmen ist, erhält er jedoch oftmals nur selten Aufmerksamkeit. Gründe dafür sind die mangelnden zeitlichen und personellen Ressourcen, um den Anteil des Marketings am Unternehmenserfolg zahlenmäßig aufzuzeigen.

Eine weitere Herausforderung ist die steigende Digitalisierung. Dadurch erhöht sich die Anzahl der Kommunikationskanäle, wodurch natürlich auch die knappen Budgets auf mehrere Kanäle verteilt werden müssen. Ebenfalls müssen somit auch die Wirkung einzelner Marketingmaßnahmen mehrerer Kommunikationskanäle aufgezeigt werden. Als Herausforderung stellt sich hier, die richtigen Daten auszuwählen, zu analysieren und sie richtig zu interpretieren.

Um wirksames und effizientes Marketing betreiben zu können, ist Controlling heute unverzichtbar.
Häufig mangelt es jedoch an den grundlegenden strukturellen Voraussetzungen, die nötig wären, um die Marketing-Performance systematisch zu analysieren.

Silke Lang, Leitung Marketing Mobile Hydraulics bei der Bosch Rexroth AG und Vorstand des bvik.

Agiles Marketing. Unternehmen setzen zunehmend darauf. Hierbei wird der gesamte Marketingprozess in viele kleine Schritte unterteilt. Voraussetzung dafür ist die Messung der Marketing-Performance. Trotz der Wichtigkeit des Themas zeigt die Realität, dass Marketing-Controlling in vielen B2B-Firmen bisher nur sehr eingeschränkt betrieben wird. Wenn überhaupt, dann im Online-Bereich. Hier lassen sich Kennzahlen wie Öffnungsraten oder Klicks relativ leicht ermitteln. Aber: Aus einfachen Zahlenwerten lassen sich kaum belastbare Aussagen über den Kosten-Nutzen-Aufwand oder die Erreichung der angestrebten Marketingziele treffen.

Was mache ich jetzt mit den Kennzahlen?

Die Interpretation der Kennzahlen bleibt schwierig. Es ist Vorsicht geboten. Aufgrund des oftmals unausgereiften Marketing-Controllings, der Messung von Kennzahlen nach unterschiedlichen Kriterien und der seltenen Veröffentlichung dieser Ergebnisse, gibt es bisher kaum aussagefähige Branchen-Benchmarks. Deshalb ist es auch schwierig, sich mit anderen Wettbewerbern und mit dem Markt zu vergleichen.

Der bvik-Vorstandsvorsitzender Kai Halter macht deutlich: “Erfolgsmessung ist ein Muss für jedes Unternehmen.
Oft eignet sich ein pragmatischer Ansatz, denn dieser ist allemal besser als aus Mangel an Ressourcen gar keine Erfolgsmessung zu betreiben.”

Ihr wollt mehr zu dem Thema lesen? Wissen wie Ziele definiert werden, „Key Performance Indicators“ festgelegt und implementiert werden? Über den Link kommt ihr zum kompletten Beitrag:

https://www.verbaende.com/news.php/So-gelingt-Erfolgsmessung-im-B2B-Marketing–bvik-veroeffentlicht-Whitepaper?m=121633

Keine Kommentare

Deinen Kommentar hinzufügen